Deutsches Historisches Museum


Deutsches Historisches Museum, Berlin


Das Deutsche Historische Museum (DHM) in Berlin definiert sich selbst als „Ort der Aufklärung und Verständigung über die gemeinsame Geschichte von Deutschen und Europäern“. Das DHM besteht aus dem für sich allein schon geschichtsträchtigen Zeughaus und einer vom bekannten chinesisch-amerikanischen Architekten Ieoh Ming Pei entworfenen Ausstellungshalle. Die neue vierstöckige Halle des DHM wurde direkt hinter dem Zeughaus im Jahre 2003 nach fünf Jahren Bauzeit eröffnet.

Neben der ständigen Ausstellung „Deutsche Geschichte in Bildern und Zeugnissen“ im Zeughaus, die auf 8.000 Quadratmetern mit über 8.000 Ausstellungsstücken 2.000 Jahre deutscher Geschichte widergibt, finden in der neuen Ausstellungshalle vorwiegend wechselnde Sonderausstellungen statt. Ganz in der Nähe des DHM findet man die Museumsinsel, Schinkels Altes Museum, die Neue Wache und die Humboldt-Universität. Für hygienische Luftfeuchte im Deutschen Historischen Museum sorgen Hybrid-Luftbefeuchter von Condair.



x

Hybrid-Luftbefeuchter

Condair DL



Der Condair DL ist die Weiterentwicklung des Condair Dual2, des weltweit erfolgreichsten Systems zur adiabaten Luftbefeuchtung. Seine hygienische Qualität hat sich in der Praxis bewährt und wurde von unabhängigen Organisationen mit öffentlicher Verantwortung nachgewiesen und prämiert.

Bei der Hybrid-Luftbefeuchtung wird ausschließlich auf die Vorteile der Befeuchtungsarten Zerstäubung und Verdunstung gesetzt. Damit erfolgt die nachhaltige Lösung zentraler Probleme, welche beim isolierten Einsatz dieser Techniken entstehen können. Bei Hygiene, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit ist das Befeuchtungssystem deshalb erste Wahl.



Weitere Informationen zum Condair DL









Patentiertes HygienePlus®-Verfahren


Klimaanlagen und Einrichtungen zur Luftbefeuchtung stellen grundsätzlich keine sterilen Bereiche dar. Auch wenn Befeuchtungswasser in Trinkwasserqualität eingesetzt wird, ist dieses niemals vollkommen keimfrei. Deshalb können sich in Luftbefeuchtern sowie in Feuchtbereichen von Klimaanlagen immer Keime ansiedeln und gefährliche Biofilme bilden. Geeignete Hygienemaßnahmen sind deshalb unerlässlich, um präventiv Wachstum und Ausbreitung von Krankheitserregern in adiabaten Luftbefeuchtern zu verhindern. Das Keimdiagramm verdeutlicht die rasante Ausbreitung von Mikroorganismen, wenn keine geeigneten Maßnahmen zu ihrer Eindämmung getroffen werden. Das patentierte HygienePlus®-Verfahren sorgt für gesunde Luft und dauerhafte Hygiene.

HygienePlus Partone







Energie-Effizientes Niederdrucksystem


Die Arbeitsweise mit Niederdruck ermöglicht bereits erhebliche Energieeinsparungen wegen der geringeren Verdichtungsarbeit.
Durch die Kombination des Luftbefeuchters Condair DL und der Umkehrosmose Condair AT2
wird sogar eine Druckerhöhungspumpe am Befeuchtungssystem überflüssig!

Condair DL Düse











Schematischer Aufbau


Niederdrucksysteme kommen generell mit einer wesentlich geringeren Bautiefe aus, als dies bei Hochdruckbefeuchtern notwendig ist. Durch die vollflächige Anordnung der Verdunstungskeramik und die Sprühkegel der Molekular- Zerstäuberdüsen kann die gesamte Bautiefe des Condair DL auf bis zu 600 mm reduziert werden. Dank der kompakten Bauform kann auch die Befeuchtungskammer verkürzt und eine deutliche Materialeinsparung erzielt werden.

Schematischer Aufbau




PDF / Prospekt: Hybrid-Luftbefeuchter Condair DL